Seriöse Suchmaschinenoptimierung erkennen [Anleitung]

AKTUALISIERT am 22. Juli 2020

Lesedauer ca. 10 Minuten

Jens Burkhardt Profilbild

von Jens Burkhardt

  • Home
  • /
  • SEO-Blog
  • /
  • Seriöse Suchmaschinenoptimierung erkennen [Anleitung]
Jens Burkhardt Profilbild

von Jens Burkhardt

In diesem Beitrag schauen wir uns an, was seriöse Suchmaschinenoptimierung ausmacht und mit welchen Fragen unseriöse SEO's entlarvt werden.

Seriöse Suchmaschinenoptimierung

Was ist seriöse Suchmaschinenoptimierung?

Mit seriöser Suchmaschinenoptimierung sind alle SEO-Maßnahmen gemeint, die für eine bessere Sichtbarkeit sorgen und im Einklang mit den Google Webmaster Richtlinien sind.

Es besteht also zu keiner Zeit die Gefahr, in Zukunft durch Google abgestraft zu werden. Im englischen bezeichnet man diese Variante von SEO als “White-Hat SEO”. 

Es wird nicht versucht zu manipulieren, sondern dem Nutzer und der Suchmaschine das bestmögliche Erlebnis zu bieten.

Eine seriöse SEO-Strategie besteht aus verschiedenen Teilen. Am wichtigsten ist es, großartigen Content zu produzieren, der dem Nutzer einen echten Mehrwert liefert.

Allerdings nützt es nichts, Texte zu schreiben, nach denen niemand sucht. Am Anfang steht deshalb immer die Keyword-Recherche. Hier ist richtige Detailarbeit gefordert, weil sonst Potenziale übersehen werden.

Etwas genauer schauen wir uns das weiter unten an.

Folgen und Ergebnisse

Die Folgen von seriöser Suchmaschinenoptimierung lassen sich an verbesserten Rankings, mehr organischem Traffic, und einem höheren Sichtbarkeitsindex erkennen.

Gute Ergebnisse benötigen einiges an Arbeitszeit. White-Hat SEO ist kein gutes Mittel, wenn es sehr schnelle Ergebnisse geben muss. Für richtige Unternehmen gibt es aber keinen Weg daran vorbei

SEO-Maßnahmen benötigen mehrere Monate, bis sich deren Wirkung zeigt. Langfristig gibt es allerdings wohl keinen Marketingkanal, der wertvoller ist!

Neue Websites verspüren am Anfang einen Effekt, der sich Google Sandbox nennt. Alle Optimierungen scheinen gar keine Wirkung zu haben. Erst nach 3 bis 6 Monaten guter und kontinuierlicher Arbeit scheint Google einer neuen Website zu vertrauen.

Was ist unseriöse Suchmaschinenoptimierung?

Mit unseriöser Suchmaschinenoptimierung sind alle SEO-Maßnahmen gemeint, die darauf ausgelegt sind, die Sichtbarkeit schnell zu verbessern und dafür manipulative Taktiken zu verwenden.

Mit dem sogenannten “Black-Hat SEO” läuft man immer der Gefahr eine massive Abstrafungen der Suchmaschinen zu erfahren. Kurzzeitig kann es sehr gut laufen, langfristig wird dem Business damit geschadet.  

Was bringt es, kurzzeitig mehr Traffic zu generieren, wenn die ganze Website in ein oder zwei Jahren wertlos sein wird? 

Unseriöses SEO ist nicht im Einklang mit den Google Webmaster Richtlinien.

Übrigens gibt es noch eine Zwischenstufe zwischen weiß und schwarz. Beim sogenannten “Grey-Hat SEO” werden kleine Lücken ausgenutzt, die nicht per se verboten sind.  

Hier droht nicht unmittelbar eine “Bestrafung”,  es ist also durchaus fraglich, ob sich diese Maßnahmen lohnen. Das ist im Einzelfall abzuwägen.

Um auf Nummer sicher zu gehen, empfehle ich aber eine weiße Weste zu bewahren und nur seriöse SEO-Taktiken einzusetzen.

Unseriöse Taktiken

Google-Abstrafung

Unseriöse Taktiken beinhalten oft den Kauf von Backlinks. Diese Verweise von anderen Websites sind sehr wertvoll, wenn sie Relevanz und Autorität haben. Linkbuilding ist deshalb nicht grundsätzlich schlecht.

Was sich dagegen nicht lohnt, ist es Links einfach zu kaufen. Vor allem Billiganbieter verkaufen hier echten Spam. Die angebotenen Links befinden sich auf schlechten, nutzerfeindlichen Webseiten. Echten Traffic haben sie nicht.

Google versteht mittlerweile sehr gut, dass diese Webseiten keinen Mehrwert bieten. Die verlinkten Websites werden sehr häufig über den Algorithmus automatisch abgestraft.

Eine weitere “Black-Hat-Strategie” ist es, Content nur für die Suchmaschine und nicht für den Nutzer zu veröffentlichen. 

Oftmals werden Texte kopiert, Eins zu Eins vom englischen übersetzt oder  automatisch generiert. Es gibt Tools, die einen Text kopieren, diesen neu ordnen und einige Wörter mit Synonymen austauschen.

Wirklich gute Inhalte für die User werden so definitiv nicht entstehen. 

Bis vor einiger Zeit gab es noch die Taktik des “Keyword-Stuffings”. Dabei wird das Schlüsselwort, mit der Hoffnung auf bessere Rankings, sehr häufig im Text untergebracht.  

Doch Suchmaschinen verstehen mittlerweile sehr gut, in welcher Beziehung Wörter miteinander stehen. Es besteht also kein Grund mehr diese Spam-Taktik einzusetzen.

Mit diesen Folgen kann man rechnen

Die klassische Folge ist ein schneller Einstieg der Rankings und mehr organischer Traffic. 

Doch nach einiger Zeit (sei es in einigen Monaten oder Jahren) gibt es einen massiven Verfall der Sichtbarkeit

Das wieder auszugleichen ist sehr schwer und mit viel seriöser Arbeit verbunden.

Damit es nicht erst so weit kommt, sollte man sich von Beginn an die Mühe machen und seriöses SEO einsetzen.

Maßnahmen von seriöser SEO

SEO-Maßnahmen

SEO ist ein sehr komplexes Thema. Dementsprechend gibt es eine Vielzahl an Tätigkeiten, welche durchgeführt werden müssen. 

Diese müssen zum gesamten Marketingplan passen und ineinander schlüssig sein. Der verantwortliche SEO sollte alle Prozesse überwachen und ggf. andere Stakeholder (z.B. Marketingmitarbeiter, Content-Writer, etc.) anleiten.

Wird der komplette SEO-Prozess an einen SEO-Freelancer oder eine Agentur ausgelagert fällt das Managen weg.

Sind in der eigenen Firma noch einige Ressourcen vorhanden? Dann lohnt es sich diese auch zu nutzen, sonst können die Kosten schnell sehr hoch werden.

SEO ist eher kostenintensiv. Wenn es gut gemacht wird, bringt es einen sehr guten ROI. Wer aber am falschen Ende spart, zahlt zum Schluss doppelt. Oft bringt der Versuch Kosten zu sparen unseriöse Dienstleister zum Vorschein.

Der wichtige erste Schritt

Wenn ein SEO engagiert wird, muss zunächst der Ist-Status überprüft werden. Das geschieht mit einem sogenannten SEO-Audit. In einem seriösen Audit wird Technical-SEO, OnPage, OffPage und Content überprüft. Auch die Userexperience (UX) wird beurteilt.

Anhand der Analyse wird ein Maßnahmenkatalog erstellt. Diesen Katalog gilt es nun umzusetzen.

Schauen wir uns jetzt die wichtigsten Punkte der Suchmaschinenoptimierung etwas detaillierter an.

Technical SEO

Technical SEO ist die Grundlage der Suchmaschinenoptimierung. Grundlegende Fehler der Website müssen einmalig verbessert werden. 

Es geht vor allem darum, dass alle Pages richtig indexiert werden. Bei großen Websites gibt es hier oftmals Probleme, die dafür sorgen, das einzelne Pages unauffindbar sind.

Keywordrecherche

Ohne Keywordrecherche kein Content! Das gilt zumindest, wenn die Inhalte suchmaschinenfreundlich sein sollen. 

Mit der Keywordrecherche lässt sich herausfinden, ob überhaupt Interesse besteht und es sich lohnt das Thema zu bearbeiten. Viel zu häufig werden Ressourcen für Texte, die niemand liest verschwendet.

Es ist wichtig zu analysieren, was genau im Content enthalten sein muss.

Genauer: welche Unterthemen müssen behandelt werden, welche Fragen müssen beantwortet werden, welche Beitragsart wird benötigt, welche Suchintention gibt es?

Außerdem: Für welche Sekundär-Keywords soll die Page zusätzlich optimiert werden? Für welche Keywords benötigt es eine spezifische Seite oder Beitrag? 

Wird das professionell untersucht, fällt es sehr viel leichter guten SEO-Content zu erstellen.

Contenterstellung

Die eigentliche Contenterstellung ist wohl am zeitraubendsten. Alle Inhalte werden nicht nur dafür geschrieben der Suchmaschine zu gefallen, sondern vor allem dem Nutzer. Dieser soll schließlich überzeugt werden.

Oft wird Content zu kompliziert geschrieben. Im Netz geht es nicht darum einen akademischen Abschluss zu erhalten, sondern wertvolle Informationen einfach und verständlich rüber zu bringen.

OnPage Optimierung

Konsequente OnPage-Optimierung hilft Google dabei den Inhalt besser zu verstehen und eine bessere Klickrate (CTR) zu erzielen.

Das führt zu mehr organischen Traffic und besseren Positionierungen.

Seriöser Linkaufbau (Vorsicht!)

Das Linkprofil ist wichtig. Es macht aber wenig Sinn Backlinks zu kaufen. 

Stattdessen lohnt sich manueller Outreach. Allerdings bedarf es für eine erfolgreiche Kampagne sehr guten Content. Denn niemand verlinkt gerne zu schlechten Inhalten.

Ist der Freelancer oder die SEO Agentur seriös? - Diese Fragen helfen es herauszufinden

Fragen an SEOs

#1 Wie wollen Sie unsere Rankings verbessern?

Vertrauen sie niemanden, der nicht transparent ist!

Man kann nicht einfach “SEO machen”. Stattdessen gibt es viele Teilbereiche von SEO, die wichtig sind und Arbeit benötigen.

Bleibt der SEO sehr schwammig und sagt nicht genau, wie seine Zeit investiert werden soll, empfehle ich hier nachzubohren. Wenn derjenige keine Ahnung hat, wird das mit dieser Frage schnell auffallen. 

#2 Halten Sie sich an die Webmaster Richtlinien?

Das ist sehr wichtig zu wissen.

Bitte vermeiden sie unseriöse Praktiken, wenn ihnen an ihrem Geschäft etwas liegt. Vor allem, wenn es um den Linkaufbau geht, sollten sie eine Garantie fordern, dass nur seriöse Maßnahmen angewendet werden.

#3 Können Sie mir Platz Eins auf Google garantieren?

Wird hier mit Ja geantwortet, sollten sie einen weiten Bogen um diesen Dienstleister machen. 

Niemand kann einen ersten Platzt auf Google garantieren. Oftmals nutzen unseriöse SEO’s diese Unwissenheit der Klienten aus und machen viel zu große Versprechen.

Auch gibt es Anbieter die Hunderte von Top-Rankings garantieren. Das diese sehr spezifischen “Longtail-Keywords” von niemanden gesucht werden und es keine Konkurrenz gibt, wird gerne verschwiegen.

#4 Wie lange wird es dauern, bis wir Ergebnisse sehen?

Mit dieser Frage finden sie heraus, ob realistische Erwartungen gesetzt werden. Ein SEO mit Erfahrung weiß, das die Verbesserung des organischen Traffics Zeit braucht. 

Viele Einsteiger sehen sich ein paar Videos an und glauben, Suchmaschinenoptimierung geht sehr schnell. Ein gefährlicher Trugschluss.

#5 Wie messen Sie den Erfolg der SEO-Kampagne?

Ziele sind elementar für jedes Unternehmen. Deshalb benötigt es KPI's, anhand derer sich der Erfolg messen lässt. Jeder seriöse SEO sollte es dem Kunden klarmachen, wie genau Erfolg definiert wird. 

In monatlichen Reportings lassen sich die Maßnahmen überwachen.

#6 Wie kommunizieren wir und wie oft?

Mit externen Dienstleistern zu arbeiten ist nicht immer einfach. Vermeiden sie Unklarheiten in der Kommunikation direkt am Anfang. Nichts ist nerviger, als auf eine Antwort zu warten. 

Ein seriöser Freelancer weiß, welche Art und Weise der Kommunikation er bevorzugt und hat kein Problem, das kundzutun.

Es ist empfehlenswert einen festen Projektleiter zu haben. Fragen sie nach, ob das garantiert werden kann.

Mein Fazit

Für außenstehende ist es oftmals schwer einzuschätzen, was seriöse Suchmaschinenoptimierung bedeutet. Mit den passenden Fragen lässt sich aber schnell der Weizen von der Spreu trennen. Es gibt sehr gute Agenturen und Freelancer, die für langanhaltenden Erfolg führen können. 

Für die meisten Unternehmen lohnt sich zunächst die Beauftragung eines SEO-Audits. Dann kommt es stark auf das verfügbare Budget an: diverse Maßnahmen können selbst übernommen werden, andere sollten an einen “anständigen” SEO outgesourct werden.


Diesen Beitrag Teilen:
Wie gefällt dir der Beitrag? 
0 / 5 0

Hey, ich bin Jens! Meine Leidenschaft ist SEO und Alles, was damit zu tun hat. Falls dir der Beitrag gefallen hat würde es mich freuen, wenn du ihn mit deinen Freunden teilst.

__CONFIG_group_edit__{}__CONFIG_group_edit__
__CONFIG_local_colors__{"colors":{},"gradients":{}}__CONFIG_local_colors__
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind mit einem Sternchen markiert.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}